Rauhnächte – Zeit der Besinnlichkeit

Wer sich nicht in dem Trubel der Weihnachtszeit verlieren mag, der hat mit der alten Tradition der Rauhnächte eine wunderbare Gelegenheit zur Einkehr und Muße, das letzte Jahr Revue passieren zu lassen und das neue Jahr willkommen zu heißen, die Samen für das neue jahr zu setzen.

Rituale in den Rauhnächten

Ich lade Dich hiermit herzlich ein, Dir eine halbe bis eine Stunde pro Tag zwischen dem 25. Dezember und dem 5. Januar Zeit zu nehmen und die Gestaltung Deines Lebens wieder selbst in die Hand zu nehmen. Dabei spielt es keine Rolle, nach welchen Anweisungen Du vorgehst, welche Rituale Du durchführst, ob Du nun irgendwelche Karten ziehst oder Runen, etwas malst, trommelst und Deine Krafttiere rufst oder Dich einfach nur für einen Augenblick vor eine Kerze setzt und Deine Gedanken unzensiert auf Wanderschaft gehen lässt.

Wenn Du ein spezielles Ritual machen möchtest, kannst Du gerne in mein Seminar kommen oder Dir im Internet etwas suchen. Anregungen gibt es viele. Das Wichtigste ist, dass es für Doch stimmig ist. Was immer Du machts, Du musst Dich damit gut fühlen.

In jedem Fall wünsche ich Dir für die Rauhnächte genug Musße, gute Schwingungen und viel Unterstützung aus der Anderswelt und für das kommende Jahr, dass Deine Wünsche in Erfüllung gehen mögen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.